Neue Kritik einmal pro Woche - Viel Spaß

 


Neue Kritik einmal pro Woche - Viel Spaß
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 


 
Freunde
   
    bookstyler

    - mehr Freunde


Links
  Eine eigenständige Geschichte, die es wert ist gelesen zu werden
  Eine unglaublich gute FanFiction zu Trudie Canavans die Gilde der schwarzen Magier, die zu lesen ich euch ans Herz legen möchte


Letztes Feedback
   10.11.16 23:25
    z3r0Rf fgfdrwklqcrt, [u
   2.09.17 15:29
    Bfhuwe fwbihfwei wbfeihf
   2.09.17 15:36
    Uhwefwi ufhweifhw wnfjwe


http://myblog.de/buchreview

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Jay Asher - Tote Mädchen lügen nicht

Heute habe ich zur Abwechslung mal einen Thriller herausgesucht. Tote Mädchen lügen nicht ist der erste Roman und gleichzeitig der Durchbruch des Amerikaners Jay Asher. Er schafft es mit diesem Buch seine Leser zu fesseln und man möchte das Buch nicht aus der Hand legen. Einige werden das Buch wahrscheinlich schon gelesen haben, denn vor einiger Zeit war es eines der Bücher, die jeder mal gelesen haben sollte. Die Handlung des Buches ist auf den ersten Blick eher schlicht, doch bei näherer Betrachtung erkennt man, wie geschickt der Autor ales miteinander verwoben hat. Der Protagonist ist Clay Jenson, ein ganz normaler Schüler der örtlichen High School - eigentlich. Doch als er eines Tages nach Hause kommt findet er ein Paket vor. Ein Paket ohne Absender. Ein Paket mit 13 Kassetten. Er nimmt die erste Kassette und drückt auf Play - nur um sofort wieder zu stoppen. Denn was er gehört war, war eine Stimme. Die Stimme von Hannah, Hannah Baker, seine ehemalige Mitschülerin, sein heimlicher Schwarm - Hannah, die sich vor zwei Wochen das Leben genommen hat. Diese Kassetten, so erklärt sie, erklären ihre Tat, dreizehn Kassetten, dreizehn Gründe, dreizehn Personen, die die Schuld an ihrem Tod tragen. Diese dreizehn Leute werden das Paket erhalten. Clay ist einer von ihnen... Mit ihrer Stimme im Ohr wandert er durch die nächtliche Stadt, erfährt immer mehr und je näher er dem Ende kommt, desto sicherer wird er, es ist selten alles so wie es scheint und es kann so unglaublich viele Geheimnisse an einer Schule geben, die Frage ist nur - was ist sein Anteil an Hannahs Selbstmord? Wie bereits oben erwähnt ist das Buch ein Thriller und erhält die Bezeichnung Bestseller meiner Meinung nach vollkommen zurecht. Jay Asher schafft es tatsächlich bis zur letzten Seite die Spannung zu halten. Wenn man das Buch dann letztlich aus der Hand legt ist man gedanklich noch im Buch, denn dieses lässt einen zutiefst erschüttert zurück. Die Geschichte ist realitätsnah und gibt einen kleinen Einblick in die Verzweiflungstaten, die täglich zu tausenden geschehen, nicht Selbstmorde von Jugendlichen, sondern die ganzen kleinen Taten, von Partys die aus dem Ruder laufen oder Verkehrsunfällen. Auch wenn es in die Kategorie Jugendbücher einsortiert wird, ist dieses Buch durchaus auch etwas für Erwachsene. Erstmals erschienen 2007 unter dem Orginaltitel "Thirteen reasons why" bei Razorbill/Penguin Young Readers Group, deutsche Übersetzung von Knut Krüger, in Deutschland erstmals 2009 im cbt-Verlag erschienen, (Deutschland) 9,99€; (Österreich) 10,30€
14.4.14 15:03
 


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Hope / Website (14.4.14 21:52)
Ich kann dir nur zustimmen! Das Buch ist einfach nur gut!


Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung